Warum sehe ich trotz intensivem Bauch-Training meine Bauchmuskeln nicht?

Warum sehe ich trotz intensivem Bauch-Training meine Bauchmuskeln nicht?

Ganz einfach: Eine Körperfettschicht überdeckt sie!

Man kann die Bauchmuskulatur über Jahre trainieren, die besten Bauch-Programme kaufen und trotzdem bleibt das gewünschte Sixpack aus. Da geben viele verzweifelt auf. So weit muss es gar nicht kommen.

Stattdessen sollte man sich auf eine Ernährungsumstellung konzentrieren und die Kalorienzufuhr nach und nach verringern.

Für mich persönlich hat sich die Kalorienreduzierung in Form von Kohlenhydraten bewährt.

Fette (überwiegend einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren) behalte ich bei, Proteine erhöhe ich sogar gegen Mitte/Ende der Diät. Nicht zu vergessen ist, dass viele Getränke große Mengen an Zucker und dementsprechend viele Kalorien enthalten.

Wichtig ist es aber, nicht gleich zu „übereifrig“ zu sein. Eine plötzliche, starke Senkung der Kalorien- bzw. Nahrungszufuhr verursacht auch einen erheblichen Verlust von Muskelmasse und fördert Heißhunger-Attacken. Das ist kontraproduktiv.

Realistisch ist eine Körperfettreduktion von 500g/Woche bzw. ein bis zwei Kg/Monat. Um das zu erreichen, ist ein Kaloriendefizit von maximal 3.500Kcal/Woche bzw. 500Kcal/Tag notwendig.

Um weiterhin ausreichend viele Mineralstoffe und Vitamine über die normale Ernährung aufnehmen zu können, sollte die Gesamtkalorienzufuhr nicht unter 1300 bis 1500 Kcal gesenkt werden. Auch auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien muss dabei geachtet werden.

Der eigene Gesundheitszustand und die aktuelle körperliche Verfassung müssen während einer Diät einwandfrei sein. Deshalb lasse ich mich vor einer Diät immer ärztlich durchchecken.

Ich erstelle mit Dir Deinen persönlichen Ernährungsplan, der Dein Trainingsprogramm optimal ergänzt. Wenn Du Dich daran orientierst, wirst Du den Erfolg endlich bald auch an Deinem Bauch sehen können!